Letztes Spiel: 26.12.2017 19:30
ThSV Eisenach 27:27 EHV Aue
ThSV Eisenach   EHV Aue

So geht Sächsisch
 
Helios

News vom 06.01.2013

Aue startet erfolgreich ins neue Jahr
Motor Cunewalde : EHV Aue JT 26:26 ( HZ 15 : 15)
JT Kopie.jpgHistorisches vorweg: Das Hallenheft der Gastgeber erinnerte sich an eine Begegnung beider Vereine in der Saison 1988/ 1989 im Rahmen des damaligen FDGB-Pokals. Mit von der Partie unser Trainer René Jahn, der zum 16:25 Sieg drei Tore beisteuerte.

So einfach sollte es erwartungsgemäß am 12. Spieltag der Sachsenliga-Saison 2012/2013 nicht werden.

Die junge Auer Mannschaft präsentierte sich ohne die krankheitsbedingten Ausfälle von Abwehrchef Felix Meyer (Lungenentzündung), Spielmacher Torsten Wetzel (Angina) und Linkshänder Felix Roth(Mittelhandbruch) sowie dem arbeitsbedingten Ausfall von Rico Jahn ausgesprochen konzentriert und willensstark. Kevin Otto überzeugte von Beginn an durch schnelle Aktionen und hoher Treffsicherheit. Max Riedel und Christian Baumgarten, der bis auf einen Siebenmeter den Torhütern der Gastgeber keine Chance ließ, gehörten zu den besten Torschützen. Im Abwehrverband mit Felix Keller, Thomas Onemichl/ Sven Gerschler gelang es den Auern das Spiel von Cunewalde oft zu stören , wenngleich auch einige Situationen in Mitte der zweiten Hälfte buchstäblich verschlafen wurden.

Von Beginn an entwickelte sich eine Partie auf Augenhöhe. Motor Cunewalde konzentrierte sich auf schnelle Würfe über die Rückraumpositionen und auf Aktionen durch einen ehemaligen Auer Bundesligisten Daniel Kästner, der sein Amt als Co-Trainer von der ersten Minute an mit einem Spielertrikot tauschte und dem Spiel seinen Stempel aufdrückte.

Der Halbzeitstand von 15:15 ließ alles offen. In der zweiten Hälfte präsentierte das Juniorteam die wohl kleinste Aufbaureihe der Liga (Kevin Otto, Toni Müller und Max Riedel ). In dieser Phase gelang Mathis Krauß zudem ein sehenswerter Treffer in Unterzahl . Aue spielte bis zum Schluss geduldig, worin der Schlüssel zu diesem Teilerfolg lag. Denn ab der 50. Minute entschieden die Unparteiischen ausnahmslos alle strittigen Situationen zu Gunsten der Gastgeber. Trainer René Jahn erhielt u. a. bei einer 2-Tore-Führung der Auer eine schmeichelhafte 2-Minuten-Strafe, da er den auf ihn zu rollenden Ball für die Ausführung eines Freiwurfes den Cunewaldern zuspielte und dabei das Spielfeld 1m betrat…!

Die Auer bewahrten dennoch Ruhe und konzentrierten sich ausschließlich auf spielerische Aktionen. So gelang drei Minuten vor Schluss in Unterzahl das wichtige 24:26 durch Vitaliy Arlt, welches den Auern auf alle Fälle einen Punkt bringen sollte. Cunewalde gelang es beim Stand von 26:26 und eigenem Ballbesitz in Überzahl nicht, den Siegtreffer zu werfen.

Aue hätte den Sieg verdient gehabt. Dennoch, unter allen Voraussetzungen, die dieses Spiel mitbrachte, feiert das Juniorteam diesen Punktgewinn wie einen Sieg.

Am kommenden Wochenende hofft Trainer Renè Jahn zumindest auf einen der fehlenden Akteure zurückgreifen zu können.

Für Aue spielten: Raupach (1.-60.), Hilbig (2/3 7-Meter); Baumgarten, Otto, Keller, Müller, Riedel, Onemichl, Gerschler, Arlt, Krauß
Nächstes Spiel: 10.02.2018 17:00
EHV Aue VS. ASV Hamm-Westfalen
EHV Aue   ASV Hamm-Westfalen