Letztes Spiel: 26.12.2017 19:30
ThSV Eisenach 27:27 EHV Aue
ThSV Eisenach   EHV Aue

So geht Sächsisch
 
Helios

News vom 27.01.2013

Juniorteam rutscht auf Religationsplatz 11 ab
EHV Aue JT : HSV Dresden 29:32 (17:15)
Das Juniorteam des EHV Aue steht derzeit mit dem Rücken zur Wand. Erneut hagelte es eine bittere Niederlage gegen einen unmittelbaren Tabellennachbarn. Viel Zeit bleibt nicht mehr, um das Saisonziel Klassenerhalt zu realisieren. Entsprechend ist die Stimmung im erweiterten Umfeld.

„Alle Beteiligten sind traurig und enttäuscht. Den jungen Spielern fehlen die nötigen Erfolgserlebnisse. Über weite Strecken der letzten Spiele gelang es uns den Gegner zu ärgern. Zehn schwächere Minuten reichten allerdings, damit die Gegner eine komfortable Führung heraus warfen. Die Aufbauarbeit für die Gegner leisten wir dabei selbst.“, so Michael Hilbig.

Ähnlich lief es auch gegen den HSV Dresden. Zwischen der 40. und 47. Minute verwarfen die Auer gleich drei Siebenmeter und zwei 100%-Prozentige. Die Quittung folgte sofort. Die Gäste aus Dresden zogen vorentscheidend auf 23:28 davon. Am Ende stand eine 29:32 Niederlage zu Buche.

Grundlage für die erneute Niederlage war neben der unzureichenden Chancenverwertung auch die mangelhafte Abwehrarbeit in Verbindung mit beiden Torhütern. Keines der gespielten Abwehrsysteme zeigte die erwünschte Wirkung. Bereits in Hälfte eins kassierten die Auer 15 Gegentore. 17 weitere sollten folgen. Vor allem der Bereich zwischen 6 und 9 Metern wurde schwach verteidigt. Die deutlich robustere Aufbaureihe der Gäste, in Verbindung mit dem Kreisspieler, sorgte oft für Probleme. Auch die beiden Torhüter konnten nicht an die Leistung in Delitzsch anknüpfen. Dresden zeigte sich kämpferisch, abgeklärt und kompromisslos. Ausschlaggebende Punkte, um in der Sachsenliga mithalten zu können und das nötige Glück zu erzwingen. Gleichzeitig die Punkte, an dem die Auer Spieler umgehend arbeiten müssen.

Auf Grund des Sieges des Zwönitzer HSV und der unerwarteten Niederlage des SC Riesa nehmen die Auer nun den Religationsplatz ein. „Alle Mannschaften im abstiegsbedrohten Bereich versuchen nun frühere erfahrene Spieler zu reaktivieren. Dessen müssen wir uns bewusst sein. Es gibt kein Grund für Realitätsverlust. Aber wir haben es als MANNSCHAFT in der Hand über unsere Schatten zu springen. Wir haben nichts zu verlieren. Ab jetzt sind Typen gefragt. Dieser Verantwortung kann und sollte sich jetzt auch jeder noch so junge Spieler stellen – allein für die individuelle Entwicklung der eigenen Persönlichkeit. Angst ist dabei ein schlechter Begleiter“, so Hilbig.

Am Samstag reist das Juniorteam erneut zum HSV Dresden. Im Viertelfinale des Sachsenpokals wird man alles probieren, den nötigen Erfolg zu erleben und somit den mannschaftlichen Zusammenhalt zu stärken. Dies sind die Grundvoraussetzungen, um die kommenden Aufgaben im Ligabetrieb gegen unmittelbare Konkurrenten im Abstieg (HSG Neudorf/ Döbeln, SC Riesa, Zwönitzer HSV) zu meistern.

Für Aue spielten: Hilbig, Raupach; Baumgarten, Müller, Arlt, Jahn, Riedel, Wetzel, Keller, Krauß, Meyer, Gerschler, Otto, Berthold
Nächstes Spiel: 10.02.2018 17:00
EHV Aue VS. ASV Hamm-Westfalen
EHV Aue   ASV Hamm-Westfalen