Letztes Spiel: 26.12.2017 19:30
ThSV Eisenach 27:27 EHV Aue
ThSV Eisenach   EHV Aue

So geht Sächsisch
 
Helios

News vom 17.12.2017

Dritter Sieg in Folge sorgt für etwas Erleichterung
(Quelle: Blick Online)
Online-ERZ_t1681_171217_80DZ_EHVAue_2225.jpgEHV Aue gewinnt souverän gegen Hildesheim

„So was hat man lange nicht gesehen, so schön“ - Fans des EHV Aue singen vor Freude in der Erzgebirgshalle in Lößnitz, La-Ola-Wellen ziehen sich durch die Reihen. Vor heimischer Kulisse haben die Auer Zweitliga-Handballer am Samstag ein grandioses Spiel abgeliefert. Die Jungs um Trainer Stephan Swat haben die Gäste der Eintracht Hildesheim mit 35:22 (19:8) vom Parkett gefegt. Es ist der dritte Sieg in Folge. „Es war ein Erfolg der Mannschaft. Die Erleichterung ist natürlich riesengroß“, so Swat, der auch sagt: „Es war vorher nicht alles schlecht und es ist jetzt nicht alles gut.“ Im Vorfeld hat man Stephan Swat gefragt, wie er Savvas Savvas, den amtierenden Torschützenkönig der 2. Bundesliga, stoppen will? Der Coach meint: „Es ging nicht darum, gegen Savvas zu spielen und zu decken, sondern das Spiel gegen Hildesheim zu gewinnen.“ Swat spricht von einer überragenden Deckungsleistung. Marc Pechstein, zum Spieler des Tages gewählt, hatte an der Stelle einen großen Anteil. Bester Torschütze mit sieben Treffern war Kevin Roch: „Es haben alle gekämpft von der ersten Sekunde an. Wir sind super schnell nach vorn gelaufen, was uns die Führung gebracht hat und in der Abwehr standen wir richtig stark als Team. Auch mit Robert Wetzel, der im Tor einige Bälle weggenommen hat.“ Roch gibt zu: „Die erste Halbzeit hat Kraft gekostet, da war bei mir persönlich in der zweiten Hälfte etwas die Luft raus, doch das Team hat es kompensiert.“

Nachdem Savvas Savvas gleich in der ersten Minute sein Team in Führung brachte, scheint es beim EHV Aue einen Schalter umgelegt zu haben. Janar Mägi hat ausgeglichen zum 1:1 und von da ab konnte man zuschauen, wie der EHV seinen Vorsprung ausgebaut hat bis auf sieben Tore beim Stand von 10:3 nach knapp 15 Minuten. Zwar holten die Gäste das eine oder andere Tor, doch gefährlich wurden sie dem EHV nicht. Nach 25 Minuten lagen die Auer bereits mit 9 Toren in Front beim 16:7 und bis zur Pause konnte man sich mit elf Toren absetzen, ging mit 19:8 in die Kabine. Nach dem Seitenwechsel setzte sich der Positivtrend weiter fort. Bis zur 46. Spielminute hatten sich die Auer 14 Tore Puffer verschafft mit 30:16. Doch damit war das Ende der Fahnenstange noch nicht erreicht. Nach 51 Minuten waren es 15 Tore beim Stand von 32:17. Die Männer des EHV Aue haben das Spiel souverän und clever zu Ende gebracht und sich zwei wichtige Punkte gesichert.

Im Anschluss an das Spiel gegen Hildesheim hat der EHV Aue seine Fans zur Weihnachtsfeier eingeladen. Bei einer Talkrunde im Foyer der Erzgebirgshalle konnten Fragen an Spieler gestellt werden. Außerdem ist unter allen Sonderzug-Mitfahrern nach Coburg und Dessau ein Trikot von EHV-Kapitän Eric Meinhardt verlost worden. Der Glückliche ist Manuel Haase. Der achtjährige Zwönitzer läuft zusammen mit Jens Krüger, der beim Fan-Club Victoria 96 den Hut aufhat, vor Beginn eines jeden Heimspieles und auch bei einigen Auswärtsspielen mit Fahnen des Fan-Clubs übers Parkett. Manuel strahlt: „Künftig trage ich dabei das Trikot von Eric Meinhardt.“ rsw
Nächstes Spiel: 10.02.2018 17:00
EHV Aue VS. ASV Hamm-Westfalen
EHV Aue   ASV Hamm-Westfalen