Letztes Spiel:
   
     

So geht Sächsisch
 
Helios

News vom 17.12.2017

35:22! EHV spielt sich in einen Rausch und demontiert Hildesheim
(Quelle: Chemnitzer Morgenpost)
mopo171217.pngOh, wie ist das schön!
Ein Handballspiel wie ein zu Herzen gehendes Liebesgedicht. Das war formvollendet! Ein berauschter EHV schickte die Eintracht aus Hildesheim mit 35:22 (19:8) nach Hause, feierte den dritten Sieg in Folge. 1300 Zuschauer waren aus dem Häuschen. War da mal was mit einer Niederlagenserie? Das war eine nahezu perfekte Halbzeit - von Robert Wetzel im Tor bis hin zu Jan Faith: Kompakt und variabel in der Deckung mit einem herausragenden Marc Pechstein, blitzschnelle Konter und eine Eiseskälte vor dem Tor, die in dieser Saison noch nicht zu sehen war. Von 21 Würfen saßen 19! Hildesheim verzweifelte an der Auer Wucht. Eintracht-Coach Gerald Oberbeck nahm nach 15 Minuten (3:10 aus Gästesicht) schon die zweite Auszeit. Es nützte alles nichts, der EHV war nicht zu bremsen. 19:8 zur Pause - Wahnsinn! Und es ging so weiter. Der Gastgeber hatte Spaß an dem Spiel, der Gast selbiges komplett eingestellt - 26:13 (39.). Lediglich der Grieche Savvas Savvas hielt etwas dagegen, war aber Alleinunterhalter. Es war schon toll anzusehen, wie befreit Aue aufspielte, das Ding gnadenlos durchzog. Das war wie aus einem Guss und die Erkenntnis: So spielt kein Absteiger! Bester Werfer war Kevin Roch (7). Thomas Nahrendorf
Nächstes Spiel: 25.08.2018 19:30
TV 05/07 Hüttenberg VS. EHV Aue
TV 05/07 Hüttenberg   EHV Aue