Letztes Spiel: 22.04.2018 17:00
EHV Aue 28:21 HBW Balingen-Weilstetten
EHV Aue   HBW Balingen-Weilstetten

So geht Sächsisch
 
Helios

News vom 25.12.2017

Auer rücken weiter vor in der Tabelle auf einen Nichtabstiegsplatz
(Quelle: Blick Online)
blick261217.jpgEHV gewinnt viertes Spiel in Folge

Hagen/Lößnitz. Es ist Wahnsinn und einfach unglaublich - so formuliert es EHV-Manager Rüdiger Jurke. Die Handball-Zweitligisten haben das vierte Spiel in Folge für sich entscheiden können. Gestern Abend hat man, wenn auch knapp, mit 35:34 (15:18) beim VfL Eintracht Hagen gewonnen. Der EHV Aue ist gut ins Spiel gekommen, mit einer guten Deckung und einem starken Robert Wetzel im Tor. Nach knapp 10 Minuten Spielzeit führt man mit 7:5. Dann kann die erste schwierige Phase im Spiel, wo der EHV Aue dreimal in Unterzahl auf dem Parkett stand. „Da haben wir etwas den Zugriff in der Abwehr verloren“, erzählt Trainer Stephan Swat. Hagen hat diese Situation für sich genutzt, um in Führung zu gehen. Diese haben die Gastgeber bis zur Halbzeit auf drei Tore ausgebaut. Beim Stand von 15:18 aus Auer Sicht ging es in die Kabine. Stephan Swat sagt: „Es war uns schon im Vorfeld klar, dass es schwierige Phasen geben wird. Die Frage war, wie wir damit umgehen?“

Nach der Pause haben die Auer umgestellt auf eine 5:1-Abwehr, denn die 18 Tore, so der Coach, waren einfach zu viel. Leider ist das nicht so aufgegangen, wie man sich es sich erhofft hatte und der EHV lag schnell mit 15:20 hinten, nur knapp zwei Minuten nach Wiederanwurf. „Wie wir dann mit der Situation umgegangen sind und uns wieder ran gearbeitet haben, das war überragend“, sagt Swat. Wenige Sekunden vor Schluss war es Gregor Remke, der zum neuen Spielstand von 35:34 aus Auer Sicht traf. In der letzten Aktion war dann auch etwas Glück mit im Spiel. Nachdem der Schiedsrichter Philip Jungemann die Rote Karte gezeigt hat, nachdem er einen schnellen Anwurf verhindert hat, folgte ein 7-Meter für die Gastgeber, doch der landete an der Latte. Somit konnten die Auer erneut jubeln und zwei Punkte mitnehmen. Damit ist man aktuell auf einen Nichtabstiegsplatz geklettert, steht auf Rang 16 der Tabelle.

Zusammenfassend sagt Stephan Swat: „Es war insgesamt eine starke Angriffsleistung. Wir haben viele Tore über die schnelle Mitte gemacht. In der Abwehr müssen wir aber noch mehr Zugriff bekommen.“ Einen Wehmutstropfen gibt es: Erik Töpfer hat sich in dr Schlussphase verletzt. Der Torhüter ist mit dem Knie gegen den Torpfosten geprallt - und das mit voller Wucht. Das Tor musste sogar gebaut werden. Jetzt müsse man die Untersuchung abwarten. Swat hofft, dass Erik Töpfer wieder fit wird für das Spiel am 26. Dezember 19:30 Uhr auswärts gegen den ThSV Eisenach.

Weihnachten in dem Sinne gibt es für die Handballer nicht, aber etwas Festtagsbraten ist drin. „Wir werden ordentlich trainieren, von daher kann auch eine kleine Portion Gans oder Ente gegessen werden“, so Swat. Mit dem Training geht es schon heute los und ab morgen läuft die konkrete Vorbereitung auf Eisenach. Was die Handballer freut: es gibt einen Fanbus nach Eisenach. Damit haben die Auer im Derby tatkräftige Unterstützung. rsw

Erik Töpfer hat sich im Spiel gegen Hagen am Knie verletzt – jetzt muss man abwarten, was die Ärzte sagen.

Foto: R. Wendland
Nächstes Spiel: 27.04.2018 19:30
TUSEM Essen VS. EHV Aue
TUSEM Essen   EHV Aue