Letztes Spiel: 09.12.2018 17:00
HSG Nordhorn-Lingen 34:19 EHV Aue
HSG Nordhorn-Lingen   EHV Aue

So geht Sächsisch
 
Helios

News vom 02.12.2018

33:27! Mit Energie, Musil und Meinhardt raus aus dem Keller
(Quelle Chemnitzer Morgenpost)
mopo0212181.JPG
Das war so wichtig! Mit einer Energieleistung in der zweiten Hälfte holte sich der EHV vor 1220 Zuschauern den vierten Sieg aus den letzten fünf Spielen. Aue ist raus aus dem Keller, biss gegen die Wölfe aus Rimpar zu, siegte 33:27 (17:16). Ein munteres Scheibenschießen war das zu Beginn. Die ersten 13 Würfe aufs Tor waren drin. Erik Töpfer bekam beim Stand von 7:6 (10.) erstmals die Hände ans Spielgerät. Danach hatte der EHV seine stärkste Phase, zog auf 14:11 (22.) weg. Doch dann schlichen sich Nachlässigkeiten ein, da lief kurzzeitig vieles schief- 14:14 (26.). Zur Pause führte der Gastgeber dennoch mit 17:16. Den Start in die zweite Hälfte verpennte Aue total, Rimpar holte sich mit einem 4:0-Lauf ein 20:17 (34.). Nach zwei Fehlentscheidungen schnaubte Stephan Swat vor Wut, war in der ganze Halle laut zu hören. Der Ausbruch stachelte Fans und Spieler an. Die Erzgebirger wachten auf. Eric Meinhardt mit fünf Toren (insgesamt neun) in Folge sorgte für das 23:23 (42.).Kevin Roch, Benas Petrikis und Bengt Bornhorn schossen das 26:23 (48.) heraus. Und hinten stand jetzt Hexer Radek Musil, der unglaubliche Bälle hielt. Mit dem Tor zum 27:23 verwandelte Meinhardt seinen 600. Siebenmeter in seiner Karriere - was für eine tolle Marke! Da tobte die Halle und nach dem Schlusspfiff wieder. Thomas Nahrendorf
Nächstes Spiel: 15.12.2018 18:00
EHV Aue VS. HC Rhein Vikings
EHV Aue   HC Rhein Vikings